Last night we had good speed and took another ride on our „magic carpet“. The fluorescent light was so bright that even our sink was glowing. Dishwashing turned out to be magic. The same happened in the loo. Even the water pipes were shining while pumping.

Back to business.
We are most excited

Die Skipperin der 'Bank von Bremen' beim Altantic Anniversary Race (AAR) Melanie Aalburg zieht kurz vor dem Englischen Kanal, nach 2.500 gesegelten Seemeilen und gut 1.000 Seemeilen vor dem Ziel ein erstes Zwischenfazit: Unser Start beim AAR war aufregend. An der Startlinie ging es so eng zu, als ob es keinen Meter zu verschenken gäbe. Wir legten einen Start aus der ersten Reihe hin, so wie wir es uns vorgestellt hatten. In den ersten Tagen konnten wir unter Gennaker hervorragende Etmale ersegeln. Dann stand eine der Schlüsselentscheidungen dieses Rennens an: Entweder über die Nord- oder Südroute den weiteren Weg über den Atlantik zu wählen. Westlich von uns entwickelte sich in der ersten Woche aus einer „tropical depression“ der Hurrican „Chris“.

Last night we were supposed to sail in winds around 10 kn. But our grip files had no clue about the terrible beauty of "blue holes". We ended up drifting around writing the symbol of infinity in the dark sea. The hole kept a firm grip on our „Bank von Bremen“. Only in the early hours of the morning a hero appeared: Niklas.
Niklas one of our calmest characters on board was our helmsman for these extreme light conditions guiding our boat out of the „blue hole“ our private no wind zone.

Now the gennaker is up again and we make progress in the right direction. Working on the routing to the Englisch Channel is like being in a traffic jam while staring at the display. Our ETA jumps from 3 and 8 hours.

(19th July, 16:10 MESZ)

SKWB171681404 8732 c2531Am kommenden Wochenende, vom 21.-23. Juli 2018, startet der dritte Spieltag der 1. Segel-Bundesliga im Rahmen der Travemünder Woche. Mit dabei ist natürlich auch das Bundesliga-Team der SKWB.

Nach den zwei Süd-Events (Friedrichshafen & Tutzing) mit einem 17. Platz und einem Podiumsplatz (3.) liegt das Team der SKWB aktuell auf Platz 7.

Basierend auf den Ergebnissen in Travemünde der vergangenen Jahren rechnet das Team mit einer Platzierung unter den Top 10.

Die Rennen können live

After an intense night of speedy sailing one could see again a smile on everybody’s face. But we knew that low wind would set in again. Much wind for a first moment but low wind comes just some moments later — this is what sailing is all about. However this does not automatically mean that everyone in our team is capable to handle the stressful situation of windless time with calmness.