IMG 1613

 

Der Start des Atlantic Anniversary Regatta (AAR) des Norddeutschen Regattavereins e.V. (NRV) nähert sich in großen Schritten.

Der erste Teil der SKWB-Crew, die ab dem 25. November von Lanzarote nach Grenada segelt, befindet sich seit Sonntag, 19.11. auf Lanzarote und beginnt die 'Bank von Bremen' vorzubereiten.

Neben der 'Bank von Bremen' sind derzeit 30 weitere Yachten gemeldet, darunter die meisten unter deutscher Flagge aber es sind auch internationale Profiyachten aus Australien, USA, Frankreich und Russland beteiligt.

Die Regatta von Lanzarote nach Grenada wird von einer 12-köpfigen Crew gesegelt, darunter drei Frauen und neun Männer, das Durchschnittsalter der Crew ist 34 Jahre; jüngstes Mitglied 19 Jahre und ältestes 55 Jahre.

RADIOREISE

Früher durften hier keine Privatyachten aus dem Ausland segeln und auch heute wagen sich nur ein oder zwei Segelboote im Jahr durch Barentssee und Weißes Meer bis Sankt Petersburg. Für die SKWB war es ein spannender Vorstoß ins Unbekannte. HIER der Link zu der Sendung Radioreisen im Bayrischen Rundfunk über unsere Wappenreise Russland.

 

IMG 8419 b0838Am Samstag 4. November trafen sich rund 350 Hochseesegler aus ganz Deutschland sowie viele Gäste im Bremer Rathaus zum traditionellen Hochseeseglerabend der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ e.V. (SKWB). Nicht zuletzt durch die Verleihung der Hochseeseglerpreise ist die Veranstaltung wieder ein herausragendes Ereignis der deutschen Hochseesegler-Szene und stand dieses Jahr unter dem Motto „Cruising Meets Racing“.

img logo hp 01 54694Wie schon berichtet fand vom 12.- 16. September die WM der J/70 in Porto Cervo auf Sardinien statt. Mit dabei waren sowohl das Procedes Diva Sailing Team der SKWB als auch der Steuermann des SKWB-Bundesliga-Teams Gordon Nickel. Sein Bericht von der WM erreichte uns letzte Woche und beschreibt eindrucksvoll von dem hochkarätig besetzten Event:

Am Donnerstag, den 07. September, machten sich Morten Nickel und Nils Färber auf den langen Weg Richtung Porto Cervo auf Sardinien. An dem Wochenende standen Vermessung und Bootsoptimierung auf dem Programm. Nach einer intensiven Vermessung ohne größere Umstände waren wir bereit für die Weltmeisterschaft, was nicht alle Teams vermelden konnten.

Regatta Brest Nach 3 Tagen, 23 Stunden und 14 Minuten segelte die Broader View mit Skipper Lukas Wiebel und Crew als erste Yacht über die Ziellinie in Brest. Nach berechneter Zeit folgte dann die Bank von Bremen der SKWB um Schiffer Peter Schikora und als dritter dann die Haspa Hamburg um Fabian Bläsi.