Ahoi Kameraden!

In der Bordküche hatte ich es mir wie folgt vorstellt:

Kulinarik an Bord (frei nach Wilhelm Busch)

Der Erberhard hat mit Bedacht
eine Angel mitgebracht.
Schwuppdiwupp, da wird nach oben
Der erste Fisch herauf gezogen.
Schwuppdiwupp, jetzt Numero zwei
Und danach folgt Numero drei.
Schwuppdiwupp, nun numero vier
Schwuppdiwupp, dich haben wir.
Die Claudia kommt mit Labskaus
Oha, das gibt ein Festeschmaus.
Mit grünen Gurken, roter Beete

Ahoi Kameraden!

Biscaya

Hoch die Wellen mit viel Gischt
die Mugs es von der Back fix wischt.

Der Wind, er kommt mit Sturmesstärke.
Wir gehen vorsichtig zu Werke.

Wie immer ist es gegenan.
Doch jeder tut hier, was er kann.

Das Wasser kalt, das Licht diffus,
abends gibt es Apfelmus.

Dann ist ja aller klar, ja?
Wir sind in der Biscaya!

Liebe Freudinnen und Freunde des Segelsports,

nachdem wir unsere Regattaerlebnisse ausgiebig mit unseren Hamburger Freunden ausgetauscht haben, dies passierte an zwei Abenden mit gemeinsamen Essen in lustiger Runde, haben wir uns am Samstag, nach Verabschiedung der zur Abreise gerüsteten Segelkameraden auf den Weg nach Lorient gemacht.
Bei netten 4 BFT segeln wir hurtig in die Nacht hinein.

Hallo liebe Kameradinnen und Kameraden sowie alle Freunde des Segelsports,
die Crew der Rennmaschine "Bank von Bremen" grüßt fröhlich von der Nordsee.
Nach spannender, trickreicher Nacht düsen wir unter Gennaker Richtung Dover. Die Wachen überbieten sich mit Rekordgeschwindigkeiten. Auch das leibliche Wohl wird von den 3-Gang-Menüs unserer Sterneköche (Simpert, Reiter und Heißwasser) ordentlich gehudelt.
Alle sind guter Dinge.

Es grüßt die Crew der Bank. Der Senat, die aufstrebenen Führungskräfte und die jungen Wilden.

Zurück in Bremerhaven,

nach einem Test des neuen Schleppankers ging es gestern bei viel Wind mit einem Anlieger Richtung Nordergründe. Unter C5 und einem doppelt gerefftem Groß ging es mit 9,5 Knoten durch die aufgewühlte See vor Helgoland und es war eine schnelle Reise. Um 20:40 lagen wir in Bremerhaven fest. Heute wurde aufgeklart, geputzt und sich auf den Heimweg gemacht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen Anfang November in Bremen. Alle wohlauf von Bord gegangen.

Viele Grüße

Felix