Der 2. Spieltag in der 2. Segel-Bundesliga stand an und zum zweiten Mal ging es Richtung Süden.

Am Donnerstagabend machte sich das SKWB-Bundesligateam auf den Weg nach Konstanz an den Bodensee. Mit an Bord waren Gordon Nickel, Daniel Labhart, Klaas Simon und Thomas Dehler. Die Windvorhersage war - wie nicht anders zu erwarten - sehr schlecht. Maximal 6 Knoten Wind sollte am Wochenende wehen, nicht gerade motivierend für die norddeutschen Starkwindliebhaber. Doch am Freitag morgen wurde pünktlich um 11:00 Uhr bei Sonnenschein der erste Flight gestartet. In der Bucht bildete sich Thermik, so dass bis zu vier Flights in der zweiten Liga gesegelt werden konnten. Mit den Platzierungen 3,5,2,2 waren wir zufrieden, der 6. Platz sprang am Abend für uns heraus. Beim anschließenden Stegbier wurden die restlichen Sonnenstrahlen genossen und mit Freunden über den Segeltag geplaudert.

Der zweite Wettfahrttag begann mit Startverschiebung, Gewitter und Regen, die Zeit wurde mit Karten spielen verbracht, bis die Sonne herauskam und eine kleine Thermik entstand. Wir konnten uns mit den Platzierungen 1,2,2 auf den vierten Platz vorschieben. Die Manöver klappten und die Stimmung im Team war perfekt. Dies war eine gute Grundlage um die zwischenzeitlichen Pausen mangels Wind zu überstehen. Das Ziel in die Top 6 zu fahren, um an den Finalrennen teilzunehmen, schien greifbar.

Optimistisch fuhren wir am Sonntagmorgen zum Hafen um einen den letzten Tag des Spieltages zu beenden, leider machte uns der Bodensee vorerst einen Strich durch die Rechnung. Der See war spiegelglatt, also hieß es wieder einmal Startverschiebung. Bis 13:30 Uhr durfte die Wettfahrtleitung den letzten Flight starten, danach würden die Finalrennen stattfinden. Gegen 12:30 Uhr zog eine Front auf und damit auch ein stabiler Westwind. Die Wettfahrtleitung zögerte nicht lange und schickte uns raus, um noch vor 13:30 Uhr zwei Flight starten zu können. Wir segelten die Plätze 1. & 4. und qualifizierten uns mit einem vierten Gesamtrang für die Finalrennen. Das Podium war 3 Punkte entfernt, der erste “Bodensee Überlingen“ 6 Punkte entfernt, aber auch uns saßen die Verfolger im Nacken. Bei strömenden Regen und 7-10 Knoten fuhren wir wieder auf den See um in den zwei letzten Wettfahrten nochmal alles zu geben. In der ersten Wettfahrt entschieden wir uns richtig über die rechte Seite zu Segeln. Wir konnten den Lauf gewinnen und somit an das Podium anschließen. Die letzte Wettfahrt war ein spannender Fight, den der Potsdamer Yacht Club vor uns und den Schwerinern beenden konnte. Der 2. Platz in der letzten Wettfahrt garantierte uns das Podium im Gesamtergebnis, nach kurzem Rechnen war es sogar der Gesamtsieg! Die Freude war riesig es endlich geschafft zu haben, nachdem wir inzwischen mehrmals das Podium knapp verpasst haben. Nach der Siegerehrung machten wir uns auf eine lange Heimreise.

Der erste Platz in Konstanz bedeutet nun im Gesamtergebnis den 7. Platz in der zweiten Bundesliga, der nächste Spieltag wird während der Travemünder Woche stattfinden. Dort hoffen wir auf Wind, Welle und Sonne!

Rund Achtern!
Euer SKWB Bundesligateam