Am Wochenende 23./24. März 2019 waren wir mit der J/70 'Procedes Diva' (GER 929) zum Saisonauftakt beim Budweiser Budvar Cup auf der Alster am Start. Wie viele andere Teams wollten wir die erste Regatta des Jahres vor allem zur Vorbereitung auf die Segel-Bundesliga nutzen.
Am Samstag starteten jedoch erstmal alle 28 Teilnehmer im Fleetrace und wir schafften es bei 2-3 Beaufort 5 Wettfahrten zu segeln.

Diese sollten als Qualifikation für die am Sonntag geplanten Rennen im Liga-Format gewertet werden. Wir erwischten am Samstag einen guten Start in den Tag, leisteten uns jedoch auch zwei schlechtere Ergebnisse, so dass wir am Ende auf Platz 13 lagen. Dadurch schafften wir es leider nicht unter die besten 8 und qualifizierten uns für die Silber-Gruppe.

In dieser sollten nun am Sonntag weitere Wettfahrten im Liga-Format mit kürzer Startzeit und Renndauer sowie lediglich 6 weiteren J/70 an der Startlinie folgen. Nach einiger Wartezeit an Land kam gegen Mittag doch noch Wind und wir schaffen neun 15-20 minütige Wettfahrten. Hierbei steigerten wir unsere Leistung über den Tag. Am Ende landeten wir auf dem 12. Gesamtrang, hatten viel Spaß und stellten einige Bereiche fest, in denen wir uns bis zum ersten Einsatz in der Segel-Bundesliga noch verbessern müssen.

Vielen Dank an die SKWB und die Sponsoren für die Unterstützung und an den NRV für die Regattaorganisation.

Endergebnis

Für die 'Procedes Diva'-Crew

Jork Homeyer