WM Porto Cervo Endlich geht sie los die J70-Weltmeisterschaft in Porto Cervo auf Sardinien. Mit 170 gemeldeten Schiffen soll die diesjährige WM einen neuen Meilenstein in der noch jungen Klasse bilden.

Doch die WM fing gleich mit einem Paukenschlag an. Schon bei der EM 2016 und 2017 ist vielen aufgefallen, wie schnell gerade die italienischen Schiffe an der Kreuz sind. Die Vermessung auf dieser WM hat vielleicht einen Einblick in die Gründe dafür gegeben: Viele Schiffe musste ihre Kiele ausbauen und neue Kiele vom Festland beschaffen, da sie illegal bearbeitet worden sind. 7 Schiffe, die alle zu den Titelfavoriten gehören wurden ganz von der Veranstaltung ausgeschlossen und das Vermessungsthema und die vermeintliche Unfairness in der Klasse sind seit Sonntag das bestimmende Thema.

Denn ansonsten gibt es derzeit vor Sardinien nicht viel zu tun für die knapp 600 Segler, denn seit Sonntag herrscht Mistral mit Böen bis an die 60 Knoten. Also ist erstmal sehr viel Geduld gefragt, da es auch am heutigen 2. Regattatag nicht nach Segeln aussieht.

Soviel erstmal aus Porto Cervo von der Diva!

Rund Achtern.