IMG 7304 77ea4Es war das erste Mal, dass sich ein reines Damenteam zum Training an Bord der 'Bank von Bremen' traf. Der Aufruf sprach sich schnell rum, der Andrang war groß und so gab es sogar eine Warteliste. Diese tolle Idee haben wir Ines aber auch Bodo zu verdanken.

Am Freitag dem 14. September trafen 11 Seglerinnen an Bord der „Bank von Bremen“ in Olpenitz ein.

Schon das war eine echte Leistung, denn dieser Hafen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum zu erreichen.
Nach dem ersten Kennenlernen war schnell klar, dass hier eine Gruppe zusammengefunden hatte, die bereit war, seglerisch weiter zu kommen, dazuzulernen und Herausforderungen anzunehmen.

20180915 132023 kl ad423Kaum gestartet ließ die erste Herausforderung auch nicht lange auf sich warten: Erst Reff 1, dann Reff 2, später der Wechsel von der Code 3 auf die Code 4. Der Wind frischte immer mehr auf und so sahen wir in Böen sogar mal 30 Kn.


Nun hatten wir das richtige Segelsetting, um als nächstes an den Abläufen der Wende zu feilen.
Manch eine Seglerin segelt sonst auf Jollen oder kleineren Sportbooten, so dass das Segeln in einem so großen Team für einige eine neue spannende Erfahrung war. Insbesondere das Zusammenspiel und die Kommunikation sind auf so einem Offshoreracer ja durchaus komplexer.
Gerne hätten die Ladies noch weiter trainiert aber inzwischen war es Abend und wir mussten noch zusehen, einen der letzten Liegeplätze in Sonderborg (DEN) zu ergattern.

Wir machten einen Rundgang durch die Stadt und waren uns alle einig, dass gemeinsames Kochen an Bord viel gemütlicher ist, als sich im Restaurant bedienen zu lassen. Und überhaupt ließ die kulinarische Versorgung des Teams keine Wünsche offen. Ein großer Dank an Herma und Manuela!

Für den Sonntag wünschten sich die Ladies weiter an den Manöverabläufen zu arbeiten.
Das taten wir dann auch, so dass jede Seglerin einmal alle Positionen ausprobieren konnte. Blasen an den Händen blieben hierbei nicht aus und der Muskelkater ist für die nächsten Tage vorprogrammiert.

IMG 2436 kl 899d3Am Ende des Trainings war das Schiff ruck zuck geputzt und wieder aufklariert und ein letztes Abschiedsfoto wurde geknipst.

Toll war unser erstes Ladiessegeltraining und zum Schluss waren sich alle einig: „Wir kommen wieder!“

Schifferin Melanie Aalburg